Peter Wiesmeier

Steh bei Jauch nicht auf dem Schlauch!

Survival-Tipps eines Quizshow-Touristen

Nach einer Klage Günther Jauchs jetzt endlich wieder erhältlich, mit neuem Titel, Coverfoto und Nachwort. In Wiesmeiers amüsantem Erfahrungsbericht entsteht ein pointiert-kritisches Bild einer Unterhaltungsmaschinerie, die Woche für Woche Dutzende von Kandidaten castet, vorführt, beschenkt oder gnadenlos abzockt.

Nach der arg humorlosen Klage Günther Jauchs vor dem Hamburger Landgericht, die er anstrengte, weil er sich mit seinem satirisch verzerrten Konterfei auf dem Buchcover nicht anfreunden konnte, darf man das verbotene Buch ("Ich war Günther Jauchs Punching-Ball") nun endlich wieder in den Händen halten - mit neuem Titel und Titelbild.
Wird es zwischen dem bierernsten Moderator und dem ironischen Autor dennoch eine Versöhnung hinter den Kulissen geben? Das können Sie in einem neu hinzugefügten Nachwort erfahren. Doch nun zum Buch:

Das ganze Leben ist ein Quiz? Dann schauen wir doch mal hinter die Kulissen! Drückt Elstner mal ein Auge zu? Ist Gottschalk gnädig? Braucht Jauch eine Frau? Und wenn ja, warum gerade jetzt? Ein Quizfan im Ratefieber – von Gottschalk im Radio bis zu Jauch im TV, von ZDF zu RTL, von Frank Elstner bis Linda de Mol: Autor Peter Wiesmeier ist Werbetexter und nebenbei erfolgreicher „Quizshow-Tourist“. Zwischen München und Köln, Berlin und Amsterdam hat er so manche Frage beantwortet und viele spannende und skurrile Momente erlebt. 

In seinem amüsanten Erfahrungsbericht entsteht ein pointiert-kritisches Bild einer Unterhaltungsmaschinerie, die Woche für Woche Dutzende von Kandidaten castet, einlädt, vorführt, beschenkt oder gnadenlos abzockt.

Ob man einfach nur hinter die Kulissen der TV-Branche schauen will, oder ob man sogar zu den Zehntausenden gehört, die es reizt, sich selbst einmal in die Höhle des Löwen zu wagen – sowohl passive als auch aktive Quizfans sind mit diesem Buch bestens bedient. "Wie bereitet man sich gut vor?", "Wer hat bei Casting und Spiel wirkliche Chancen?" und viele weitere Fragen werden vom Autor mit wertvollen Tipps beantwortet. Der wichtigste allerdings lautet: Ziehen Sie sich warm an! Denn Lust und Frust liegen beim Spiel um den schnellen Euro nah beieinander.

Ob mit einer Nullnummer in Holland, dem besten Ergebnis in der Geschichte des ZDF-Dauerbrenners „Der große Preis“ oder einem Sprung auf den heißen Stuhl in „Wer wird Millionär?“ – Wiesmeier kennt Licht- und Schattenseiten der Gameshows aus der Live-Perspektive. Und erzählt mit viel Ironie vom ganz normalen Wahnsinn unserer TV-Realität in den letzten zwanzig Jahren.

Peter Wiesmeiers Quizshow-Biografie ist dabei auch ein Plädoyer für den homo ludens, für den Erhalt des Spieltriebs in uns allen und den lustvollen Umgang mit der bunten weiten Welt des Wissens. Sein Fazit: "Wer spielt, gewinnt eigentlich immer."

Sind Quizshows also die neue „Schule der Nation?“ Die hohen Einschaltquoten sagen: JA! Im Idealfall fördern diese Ratesendungen, was die moderne Berufswelt fordert: breite Allgemeinbildung, gutes Gedächtnis, Kreativität, Interaktions- und Reaktionsfähigkeit, analytisches Denken, Taktik. Schön, wenn das Spiel mit diesen Elementen so viel Spaß macht wie Wiesmeiers Buch.

Pressestimmen

Peter Wiesmeier

Peter Wiesmeier (alias Peter Walker und Nancy Spinner): Nach dem Studium an der Hochschule für Fernsehen und Film in München arbeitete Peter Wiesmeier als Drehbuchautor, Filmjournalist und Radiomoderator und ist heute Werbetexter und Autor.

als Broschur: ISBN 978-3-932927-09-6 ● 2. Aufl. 2016 ● [Klarschiff Bd. 7] ● 252 Seiten ● Originalausgabe ● 16.00 Euro (D)
als E-Book: eISBN 978-3-932927-58-4 (epub) ● 2. A. 2016 ● 12.99 Euro (D)

versandkostenfrei (in D)

  • Beschreibung

    Ein äußerst raffinierten Ritualmörder sorgt für Aufsehen.

  • Beschreibung

    Berlin, im Herbst 1989, kurz vor dem Fall der Berliner Mauer ...

  • Beschreibung

    Heiter-ironische Weihnachtsgeschichten nicht nur aus dem Münsterland

  • Enrico Otto Das theatralische Theater

    Im modernen europäischen Theater fast vergessen: die Form des Theatralischen.

  • Beschreibung

    Denis Scheck: "Hans-Hermann Sprado verbindet den Drive von Pulp Fiction mit der exakten Recherche von Michael Crichton."

  • Beschreibung

    Frank Schätzing: "Lakonisch, eindringlich, messerscharf"

  • Beschreibung

    Die Beglückungsfantasie der Grenzenlosigkeit wird von Neurologe und Psychiater Dr. Voß entzaubert.

     

  • Beschreibung

    Die abenteuerliche Geschichte des Hasardeurs Adi, der seine "große Kohle" im Frankfurter Immobilienzockermilieu macht.

  • Beschreibung

    Der Debütroman der bekannten TV-Schauspielerin.  Eines Nachts, nach dem routinemäßigen Wochenendsex ...

  • Beschreibung

    Authentische Geschichten entlarven ironisch Überheblichkeit und Standesdünkel im Management