Verlagsportrait

Der Solibro Verlag ist ein unabhängiger Publikumsverlag aus Münster, der aufklärerischen und unterhaltsamen
Lesestoff anbietet. Das Programm erstreckt sich über die Genres Belletristik, populäres Sachbuch,
Reiseliteratur, Krimis, Humor bis hin zu Regionalia.

Etablierte Autoren wie SPIEGEL-Bestsellerlistenautor Helge Timmerberg, Andreas Altmann, Guido Eckert oder
Bernd Zeller sorgen mit Ihren Titeln für gleichsam subversive wie kurzweilige Leseerfahrungen. Auch der
zwölffache Guiness-Weltrekordler und Extremcoach Joe Alexander, der Medienwissenschaftler Professor Bernhard
Pörksen, die Journalisten Jens Bergmann (brandeins), Dr. Jan Philipp Burgard (ZDF), Hans Hermann Sprado, Arzt
Dr. Burkhard Voß, Immobilienspekulant Klaus Barski oder Reisejournalist Helge Sobik gehören zu den Autoren.
Aber auch Schriftsteller wie Schauspielerin Yvonne de Bark, die Campino-Schwester Judith Frege oder Frank
Jöricke mit Unterhaltungsromanen, Bettina Steinbauer mit literarischen Werken, Krimipreisträgerin des
Saarlandes Elke Schwab, die münsterländische Autorin Usch Hollmann oder die "Bullemänner" mit regionalen
Titeln tragen zum abwechslungsreichen Verlagsprogramm bei.

Hervorgegangen ist der münsterische Verlag aus dem 1988 von zwei Komilitonen gegründeten NW-Verlag, der 2001
in Solibro umfirmierte. In den ersten Jahren standen regionale Stadt- und Gastronomieführer wie "Bon(n)
appètit", "Bonn. Ein Stadtführer" oder der in zahlreichen Auflagen erschienene Stadtführer "Münster. Ein
Stadtführer" (auch in einer englischsprachigen Ausgabe) im Fokus. Später folgten zahlreiche Titel mit z. T.
bis zu 9 Auflagen der münsterländischen Kabarettistin, Autorin und Kulturpreisträgerin des Kreises Steinfurt,
Usch Hollmann. Mit der Umfirmierung in Solibro weitete sich der Regionalverlag zu einem Publikumsverlag mit
Titeln aus, die für Leser im gesamten deutschen Sprachraum von Interesse sind. Größte Erfolge sind die Bücher
von Helge Timmerberg (u. a. „Tiger fressen keine Yogis", „Timmerbergs Reise-ABC"), Guido Eckerts
„Zickensklaven", der von Jürgen von der Lippe hochgelobte Roman von Werbetexter Frank Jöricke („Mein
liebestoller Onkel, mein kleinkrimineller Vetter und der Rest der Bagage") oder zuletzt „Das Rentier in der
Küche. Eine deutsch-sibirische Liebe" von Filmregisseurin Britta Wulf. Alle traten in zahlreichen Talkshows
wie "3nach9" (NDR), "Markus Lanz" (ZDF) oder "SWR Nachtcafé" auf.

Die Hörbuchausgaben einiger Titel wurden von so renommierten Stimmen wie denen von Mathieu Carrière, Ingo
Naujoks oder Heikko Deutschmann eingelesen. Fotografen wie Frank Zauritz oder die Cartoonisten Bernd Zeller,
Peter Puck oder Kinderbuchillustrator Dirk Hennig rundeten so manchen Titel ab. 

Der Verlag aus der Sicht der Presse
(PDF aus Choices, 8/05, S. 12 mit freundlicher Genehmigung)

Interview mit Verleger Wolfgang Neumann auf der Buchmesse Frankfurt a. M. am 2009
(mit freundlicher Genehmigung von radioaktiv - Campusradio Rhein-Neckar e.V.)

  • Beschreibung

    Hinter den Kulissen der Inszenierungsgesellschaft 30 Prominente im Interview

  • Beschreibung

    Das erste Buch für Männer, die sich mit Zicken einlassen. Und für Frauen, die unter Zicken leiden.

  • Beschreibung

    Der kompromisslose Vergleich vermittelt erstaunliche Erkenntnisse.

  • Beschreibung

    „Früher war alles leichter – vor allem ich."

  • Kleines Lexikon psychologischer Irrtümer

    Zündstoff der besonderen Art: Von Neurosen, Phobien und andere Psychosen – Eine Polemik.

  • Beschreibung

    Bei einem Fall von organisierter Kriminalität müssen die Kommissaranwärter Entscheidungen treffen, die ihr Leben verändern werden …

  • Beschreibung

    Sparen Sie sich den Therapeuten! Hilfe naht. Mit dem neuen Timmerberg! Und da sage noch einer, es gebe keine Hoffnung!

  • Beschreibung

    Eine Frau zu sein ist eine Kunst. Hören Sie nie auf, eine Künstlerin zu sein.

  • Beschreibung

    Es gibt Satire, die ist staatstragend, und es gibt Satire, die richtig wehtut!

  • Beschreibung

    Der erste Ratgeber der zeigt, dass Weisheit erlernbar ist. Er zeigt, welche Blockaden im Denken gelöst werden müssen.